Kurban 2022


Kurban ist die Zeit zum Teilen.

Kurban
ist die Zeit zum Teilen.

Was ist Kurban (Udhiya)?


Das Wort Kurban (auch Udhiya) steht für das Opfertier, welches Muslime anlässlich des Kurbanfest (arabisch Eid-ul-Adha, türkisch Kurban Bayramı) darbringen. Jedes Jahr gehen Millionen von Menschen ihrer Kurban-Pflicht (nach dem Vorbild des Propheten Ibrahim) im Monat Dhul Hidscha, dem letzten Monat des islamischen Kalenders, nach.

Kurban bedeutet auch, mit anderen zu teilen. Für viele bedürftige Menschen ist es die einzige Möglichkeit, ein Mal im Jahr Fleisch zu essen und somit wichtige Nährstoffe aufzunehmen.

Dieses Jahr beginnt das Kurbanfest (auch Kurban Bayramı, Eid-ul-Adha) am 09. Juli und endet am 12. Juli.

Deine Kurban-Spende

In 29 Ländern wird unser Kurban-Projekt umgesetzt. Zur Auswahl stehen Ländergruppen und Einzelländer. Jetzt Kurban spenden!

GRUPPE A

Malawi, Mali, Niger

GRUPPE B

Äthiopien, Kenia, Sudan

GRUPPE C

Bangladesch, Somalia, Sri Lanka

GRUPPE D

Afghanistan, Nepal

GRUPPE E

Pakistan, Philippinen, Südsudan

GRUPPE F

Jemen, Kosovo, Myanmar, Südafrika, Türkei

GRUPPE G

Albanien, Bosnien, Indonesien, Mazedonien, Syrien

GRUPPE H

Jordanien, Tunesien

IRAK

Einzelland

LIBANON

Einzelland

PALÄSTINA (GAZA)

Einzelland

Festgeschenk

Für Kinder

KURBANFONDS

Beliebiger Betrag

SADAQA

Allgemeine Spende

ZAKAT

2,5 % des Vermögens

So setzen wir Deine Spende um.Erfahre mehr!


Warum feiern Muslime das Kurbanfest?


Das Kurbanfest (arabisch Eid-ul-Adha, türkisch Kurban Bayramı) feiern Muslime in Erinnerung an den Propheten Ibrahim, Friede sei auf ihm. Dieser war Allah so ergeben, dass er sogar bereit war, seinen eigenen Sohn Ismail zu opfern.

Doch Allah sandte Ibrahim, nachdem er seinen Gehorsam gegenüber Allah bewiesen und die Prüfung bestanden hatte, an Ismails Stelle einen Schafbock. In Erinnerung an dieses Ereignis schächten Muslime zum Kurbanfest jedes Jahr ein Schaf oder ein anderes Opfertier.

Das Kurbanfest ist das höchste Fest der Muslime, weshalb es im Arabischen auch Eid-ul-Kabir, das große Fest, genannt wird. Das Fest dauert vier Tage.


Wer muss Kurban verrichten?


Kurban zu verrichten ist nicht für alle Muslime obligatorisch. Alle geistig gesunden, erwachsenen Muslime, die über ein Vermögen verfügen, das dem Nisab-Wert entspricht, sind verpflichtet, Kurban zu verrichten.

Der aktuelle Nisab beträgt:

4.753,20 Euro

(Quelle für Goldwert goldpreis.de) Stand: 30.06.2022

Kurban Mediathek


FAQs

Häufig gestellte Fragen zu Kurban

Allgemeine Fragen

Das Kurbanfest 2022 findet in Deutschland gemäß dem Koordinationsrat der Muslime vom 09. Juli bis zum 12. Juli 2022 statt. Das Kurbanfest dauert vier Tage an, wobei der erste Tag (09. Juli), mit dem gemeinschaftlichen Festgebet, der Wichtigste ist.

Weltweit begehen Muslime ihr höchstes Fest auf vielfältige Weise. Gemeinsam ist aber allen, dass sie am frühen Morgen in einer Moschee oder unter freiem Himmel das gemeinschaftliche Festgebet verrichten und sich gegenseitig zum Fest beglückwünschen. Anschließend schächtet man das Opfertier, bereitet es zu und isst gemeinsam mit der Familie. Die Muslime verschenken auch oft Fleisch an Nachbarn und Bedürftige. Auch wenn man nicht selber schächtet, trifft man sich im Familien- oder Freundeskreis zum gemeinsamen Frühstück oder Essen und macht Familienbesuche. In der Regel erhalten die Kinder Geschenke oder Geld und freuen sich auf das Fest.

Über die Kurban-Spende

Es ist ausreichend, wenn Sie als Familie ein Opfertier schächten. Dies praktizieren viele Spender so und es ist im Islam eine bekannte Sunna des Gesandten Allahs, Friede und Segen seien auf ihm. Sollten Sie jedoch der Ansicht sein, dass jedes Mitglied ein Opfertier schächten muss, dann ist diese Ansicht auch gültig. In beiden Fällen nehmen wir das Opfertier an und beide Ansichten sind aus islamischer Sicht zulässig. Für nähere Informationen über die verschiedenen islamischen Rechtsurteile hierzu bitten wir Sie, einen Imam oder Gelehrten Ihres Vertrauens zu fragen.

Nach islamischen Richtlinien muss die Kurban-Pflicht zwischen dem 10. und 12. Tag von Dhul Hidscha erfüllt werden. Damit wir Deine Spende rechtzeitig bearbeiten können, bitten wir Dich, Online-Spenden jeder Art über unsere Webseite spätestens bis zum dritten Festtag zu tätigen. Barspenden können in allen Islamic Relief Büros deutschlandweit bis zum Nachmittagsgebet des dritten Festtages abgegeben werden.

Für eine Beratung stehen wir Dir jederzeit per E-Mail und telefonisch zur Verfügung.

Natürlich ist es auch möglich, mit anderen Personen gemeinsam ein Opfertier zu schächten. Dies ist aber nur mit einer Kuh, einem Büffel oder einem Kamel möglich, welche von sieben Familien zu je einem Anteil geopfert werden. Schafe oder Ziegen können nicht gemeinschafltich geschächtet werden.

Aufgrund der hohen Zahl der Opfertiere, die von Islamic Relief geschächtet werden, ist es organisatorisch leider nicht möglich, die Namen jedes einzelnen Spenders zu nennen. Es ist islamisch gesehen aber auch nicht notwendig, den Namen des Spenders beim Schächten zu nennen. Nach Ansicht vieler Gelehrter darf sogar beim Schächten kein anderer Name außer dem Namen Allahs gesprochen werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie zum Zeitpunkt der Spende Ihre Absicht (Niyya) entsprechend fassen.

Über das Kurban-Projekt

Islamic Relief bietet ihren Spendern unterschiedliche Gruppenpreise an, da die Lebenshaltungskosten in den Projektländern unterschiedlich hoch sind. In Äthiopien beispielsweise kostet ein Opfertier weniger als in der Türkei. Die Preise richten sich nach der Währung und wirtschaftlichen Situation der jeweiligen Länder. Außerdem ist uns wichtig, gesunde Tiere im Mindestalter zu kaufen und angemessene Kurban-Rationen an die Begünstigten verteilen zu können.

Jedes Jahr bieten wir an, die Kurban-Spende für mehrere Ländergruppen abzugeben. Es gibt aber dennoch eine jährlich variierende kleinere Auswahl von Ländern, an die man gezielt Kurbanis spenden kann. Auf diese Weise sparen wir Verwaltungskosten und können uns bei der Verteilung des Kurban-Fleisches entsprechend der aktuellen Lage in den Projektländern auf besonders arme Regionen konzentrieren.

Die Tiere kauft Islamic Relief vor dem Fest. Dabei kalkulieren wir die Menge entsprechend des Bedarfs vor Ort. In den ersten drei Tagen des Kurbanfestes schächten unsere Mitarbeiter das Tier, zerteilen und verteilen es in Portionen an Bedürftige, die Islamic Relief zuvor ermittelt hat.

Sowohl unsere Islamic Relief-Prinzipien als auch unser Glaubensbekenntnis verpflichten uns, jedem Bedürftigen zu helfen. Wenn also in einer Region oder in einem Land einer bedürftigen Gemeinschaft mit Kurban-Fleisch geholfen wird und darunter auch Nichtmuslime leben, so werden diese nicht ausgeschlossen. Die Mehrheit der Bedürftigen, die Kurban-Fleisch erhalten, sind aber Muslime. Anmerkung: Im Islam gibt es kein Verbot, am Kurbanfest auch Nichtmuslimen zu helfen. 

Fragen zu meiner Spende

Bank-Überweisungen müssen spätestens am ersten Eid-Tag auf dem Spendenkonto eingegangen sein. Online-Spenden jeder Art über unsere Webseite können Sie bis zum dritten Festtag tätigen. Barspenden können in allen Islamic Relief Büros deutschlandweit bis zum Nachmittagsgebet des dritten Festtages abgegeben werden. Bitte beachten Sie hier die jeweiligen Öffnungszeiten. Diese finden Sie weiter unten.

Selbstverständlich findet die Schächtung der Kurbanis/Opfertiere und die Verteilung an die Bedürftigen an den ersten drei Festtagen statt. Islamic Relief führt dieses religiöse Projekt bereits seit 1986 durch. Es ist uns sehr wichtig, hierbei die islamischen Prinzipien einzuhalten und Ihre Spende entsprechend unseres Glaubens umzusetzen. Dabei teilen wir jedem Land die Anzahl der zu schächtenden Kurbanis mit. Unsere Mitarbeiter kaufen, schächten und verteilen diese entsprechend an die Bedürftigen vor Ort. Wichtig ist nur, dass Sie als Spender Ihr Kurban rechtzeitig vor dem Fest an uns spenden.

Islamic Relief plant das Kurban-Projekt in dem jeweiligen Land und der Region bereits lange im Voraus. Meist sind alle Familien unserer Waisenkinder ebenfalls in das Kurban-Projekt integriert und werden bevorzugt. Daher empfehlen wir grundsätzlich, Kurban nicht an das eigene Waisenkind zu spenden, da es ohnehin Kurban-Fleisch erhalten wird.