Zakat: Titelbild

Zakat

Segen teilen

Zakat

Segen teilen

Was ist Zakat?

Zakat bedeutet wörtlich u.a. „Reinigung“ und „Zuwachs“. Sie ist eine religiöse Pflichtabgabe für erwachsene und vermögende Muslime. Sie ist, wie auch das Gebet, eine der Säulen des Islams. Dabei wird ein bestimmter Anteil des Vermögens – 2,5 Prozent – an Bedürftige entrichtet. Somit findet sowohl eine spirituelle Reinigung als auch die des Vermögens statt. Die Abgabepflicht für das Vermögen tritt ein, wenn dieses den Nisab erreicht hat und ein Mondjahr verstreicht.

Was ist Nisab?

Der Nisab ist ein definierter Mindestwert, ab dem die Zakatpflicht beginnt. Erreicht der Vermögenswert den Nisab, gilt die Zakatpflicht für erwachsene Muslime. Um den Nisabwert zu bestimmen, muss der aktuelle Wert für 85 Gramm Gold errechnet werden.

Der aktuelle Nisab in Goldwert beträgt:
5.972,41 Euro
(Quelle für Goldwert: goldpreis.de)
Stand: 16.05.2024

Wann spende ich Zakat?

Die Entrichtung der Zakat wird einmal im Mondjahr, also alle 354 Tage fällig. Die Zakatpflicht besteht ab dem Zeitpunkt, an dem der Nisabwert erreicht wurde und ein Mondjahr über den Besitz des Vermögens verstrichen ist. Bevorzugt spenden Muslime ihre Zakat im Ramadan.

Wer erhält Zakat?

 

Zakat darf laut dem Quran (At-Tauba, Vers 60) für folgende acht Empfängergruppen eingesetzt werden.
Islamic Relief vermittelt Zakatmittel an die ersten beiden Empfängergruppen (Arme und Bedürftige).

1 & 2 Für Arme und Bedürftige
3 Reisende &  4 Verschuldete 
5 Zakat-Verwalter
6  auf Allahs Weg/für die Sache Allahs
7  für die Versöhnung von Herzen
8  für die Befreiung von unfreien Menschen

Wie berechne ich Zakat?

Nutze unseren Zakatrechner, um deine Zakat in wenigen Schritten zu berechnen oder schau dir weiter unten die Videoanleitung an:

Zakat im Quran

Das Wort Zakat wird an etwa 30 Stellen im Quran erwähnt, davon 27-mal im Zusammenhang mit dem rituellen Gebet (As-Salah) und betont eindringlich die Wichtigkeit dieser Säule. Wer Zakat bekommen darf, erfahren wir aus dem Quran. Die entsprechenden Personengruppen werden in der Sure At-Tauba, Vers 60 aufgezählt:

„Die Almosen sind nur für die Armen, die Bedürftigen, diejenigen, die damit beschäftigt sind, diejenigen, deren Herzen vertraut gemacht werden sollen, (den Loskauf von) Sklaven, die Verschuldeten, auf Allahs Weg und (für) den Sohn des Weges, als Verpflichtung von Allah. Allah ist Allwissend und Allweise.“
(Sure At-Tauba, 60)

Die Zakat reinigt den Reichtum des Gläubigen und läutert seinen Charakter:

„Nimm von ihrem Besitz ein Almosen, mit dem du sie rein machst und läuterst, und bete für sie, denn dein Gebet ist für sie eine Beruhigung! Allah ist Allhörend und Allwissend.“
(Sure At-Tauba, 103)

„Gewiß, diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn, und keine Furcht soll sie überkommen, noch werden sie traurig sein.“
(Sure Al-Baqara, 277)

Ist mein Vermögen zakatpflichtig?

Die Zakatpflicht gilt für vermehrungsfähige Vermögensarten wie Geld, Kapitalanlagen, Gold und Silber, Immobilien und Handelswaren, sowie bestimmte Agrarprodukte und Nutztiere. Auch Bargeld, Ersparnisse, Aktien und Schmuck zählen dazu. Nicht dazu zählen Dinge, die man persönlich nutzt und die zu den Grundbedürfnissen gehören. Das sind beispielsweise das eigene Haus, Möbel, Nahrungsmittel und Kleidung. Auch der Familienwagen, Arztpraxen, Büroräume oder Geschäfte sind von der Zakatpflicht ausgeschlossen.

Wie erreicht meine Zakat Begünstigte?

Deine Zakat kommt im Rahmen von Nothilfe- und Entwicklungsprojekten zum Einsatz.

Unsere Entwicklungsprojekte haben das Ziel, die Ursachen von Armut ganzheitlich anzugehen und die Menschen zu befähigen, sich selbst zu helfen. Dadurch ist es möglich, dass sich eine Region nachhaltig entwickeln kann. Als Partner internationaler Hilfswerke helfen wir im Notfall  schnell und effektiv, um Leid zu lindern und Betroffenen beim Wiederaufbau zur Seite zu stehen.

Unser Einsatz endet nicht mit der einmaligen Verteilung der Zakat-Gelder. Wir behalten alle Begünstigten in unserem System, solange sie weiterhin bedürftig sind, um die Verteilung der Zakat nachhaltig zu gestalten.

Diese Menschen profitieren von Deiner Zakat


Mohammed aus Syrien

Mohammeds Kindheit endete jäh. Bei einem Raketenbeschuss verlor er seine Mutter, seine Schwestern, sein Zuhause, die Sicherheit. Er konnte sich nicht mehr konzentrieren, sprach kaum und blieb lieber allein. Seit er ein Sommercamp für traumatisierte Kinder besuchte, kann er die erlebten Schrecken für kurze Zeit vergessen. Auch die psychologische Betreuung zeigt Erfolge. Vor allem beim Fußballspielen erhellt immer öfter ein Lachen sein Gesicht. Gesundheit ist die Voraussetzung für eine gute Entwicklung. Wir kümmern uns nicht nur um verletzte Seelen. Wir bekämpfen Mangelernährung, sorgen für Schutzimpfungen und sauberes Wasser und klären über Hygieneregeln auf.

Sutradhor aus Bangladesch

Bambus, Schilf und handwerkliches Geschick, für Frauen in Sunamganj ist das der Weg in ein unabhängiges Leben. In der bitterarmen Region im Norden Bangladeschs bildet Islamic Relief Witwen darin aus, Körbe, Matten oder Kisten aus lokalenMaterialien herzustellen und zu verkaufen. Immer mehr Frauen verdienen so erstmals eigenes Geld. Sie können ihr Talent zeigen, eigenständig arbeiten und ihren Kindern ein besseres Leben bieten. In unseren Entwicklungsprojekten bekämpfen wir die Ursachen von Armut ganzheitlich und befähigen die Menschen, sich selbst zu helfen. Das entwickelt eine ganze Region nachhaltig.

Hasan aus dem Krisengebiet

Feste Schuhe und eine warme Jacke – diesem kleinen Jungen aus Aleppo könnten sie das Leben retten. Die Winter sind hart in Syrien. Vor allem für die vielen Millionen Menschen, die auf der Flucht vor der anhaltenden Gewalt im Land alles zurücklassen mussten. Regelmäßige lebensrettende Hilfe – Lebensmittel, Medikamente,Zelte, Decken, Heizgeräte uvm. – helfen, das unermessliche Leid in den umkämpften Gebieten zu lindern. Überall, wo Menschen auf der Flucht sind oder Katastrophen ihr Leben bedrohen, leistet Islamic Relief schnelle und effektive Nothilfe. Als Partner internationaler Hilfswerke können wir schnell handeln und Leben retten.

FAQs


Bei spezifischen und detaillierten Fragen ist es ratsam, sich an einen Imam zu wenden.

Ja, die Zakat kann vor Ablauf des Stichtages im Voraus entrichtet werden. Du solltest jedoch sicherstellen, dass Dein Vermögen mindestens dem Nissab entspricht.

Grundsätzlich sollte die Zakat zum Fälligkeitsdatum entrichtet und nicht aufgeschoben werden. In Fällen, in denen eine sofortige Entrichtung nicht möglich ist, kann die Zakat innerhalb eines Jahres in Raten entrichtet werden.

Die Empfänger der Zakat dürfen nicht zu Deiner unmittelbaren Familie gehören, d.h. Dein Ehepartner, Deine Kinder, Eltern und Großeltern können nicht Deine Zakat erhalten.

Andere, mit Dir verwandte Personen, die die Bedingungen zur Annahme der Zakat erfüllen, können jedoch von Dir Zakat erhalten.

Ein Kind ist genauso wie ein Erwachsener zum Entrichten der Zakat verpflichtet, wenn sein Vermögen über dem Nissab-Wert liegt.

Hier vertreten die Gelehrten unterschiedliche Meinungen. Nach Auffassung der Hanafiten unterliegt Gold- und Silberschmuck den Bestimmungen der Zakat für Gold- und Silber. Wenn der Goldschmuck 85 Gramm oder mehr wiegt und ein Jahr darüber vergangen ist, wird darauf 2,5 % Zakat entrichtet.

Die Gelehrten der anderen drei Rechtsschulen vertreten die Meinung, dass der private Schmuck der Frau, den sie normalerweise trägt, nicht zakatpflichtig ist.

Das Zakat-Jahr beginnt ab dem Zeitpunkt, zu dem Du über ein Vermögen verfügst, das dem Nisab-Wert entspricht.